E-Junioren 02.01.2015

Blaufelden und Satteldorf/Crailsheim gewinnen bei den E-Junioren

 

Auch bei den E-Junioren wurden im Rahmen des 17. Jako-Cups in Niederstetten zwei Turniere ausgetragen. Morgens kamen eher die regionalen Mannschaften mit kurzer Anreise zum Zug.

In der am besten besetzten Gruppe A konnte sich der in der Vorrunde überragende TV Rot am See mit drei Siegen und nur einem Gegentor durchsetzen. Den einzigen Treffer mussten der TV durch den TV Niederstetten 2 hinnehmen, der sich allerdings schon in der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden musste: der jüngere Jahrgang des Gastgebers blieb leider sieglos. Mit der SGM Langenburg/Dünsbach/Gerabronn und dem TSV Schrozberg kamen gleich drei Teams aus dieser Gruppe ins Viertelfinale.

In Gruppe B dominierte der TSV Blaufelden mit ebenfalls drei Siegen und 12:0 Toren vor der SGM Taubertal/Bieberehren/Röttingen und dem SV Wachbach. Der TV Niederstetten 3 musste sich ebenfalls nach der Vorrunde verabschieden.

Gruppe C war am ausgeglichensten besetzt: mit 7 Punkten und 3:0 Toren konnte sich die SGM Markelsheim/Elpersheim den Gruppensieg holen vor dem VFB Bad Mergentheim, dem FC Creglingen und der SGM Weikersheim/Schäftersheim/Laudenbach.

Creglingen rutschte als einer der beiden besten Gruppendritten ebenfalls noch ins Viertelfinale, war aber beim 1:7 gegen Rot am See chancenlos. Auch der TSV Blaufelden hielt sich im Derby gegen den TSV Schrozberg weiter schadlos und zog durch einen 2:0-Erfolg ins Halbfinale ein. Mit dem gleichen Ergebnis konnte sich Langenburg gegen Bad Mergentheim durchsetzen, Taubertal besiegte Markelsheim mit 2:1.

Die Halbfinalspiele waren hochklassig und an Spannung kaum zu überbieten: der TSV Blaufelden konnte sich im Duell der beiden vielleicht besten Teams an diesem Tag mit 1:0 gegen Rot am See durchsetzen, Langenburg bezwang Taubertal mit 2:1.

Rot am See sicherte sich im kleinen Finale den dritten Platz durch einen 3:2-Erfolg gegen Taubertal. Im Endspiel musste der TSV Blaufelden zwar die ersten Gegentreffer des Turniers hinnehmen und lag gegen Langenburg sogar mit 1:2 in Rückstand – innerhalb von nur 90 Sekunden drehte der TSV den Rückstand aber in eine 4:2-Führung und sicherte sich damit verdient den Titel beim Vormittags-Turnier.

 

 

Überragende Vorrunde des Gastgebers

Im größtenteils überregional besetzen Turnier am Nachmittag bestimmte ein überragender Gastgeber die Vorrunde: mit drei Siegen und 16:0 Toren war der TV Niederstetten in einer allerdings auch eher schwach besetzten Gruppe das Maß aller Dinge. Die SGM Kreßberg folgte dem TVN ins Viertelfinale, während die DJK Bad Mergentheim und der SC Michelbach/Wald 2 in der Vorrunde ausscheiden.

Gruppe B war ebenfalls eine klare Angelegenheit: der TSV Dettingen/Erms zieht mit drei Siegen und 11:1 Toren ebenfalls ungefährdet ins Viertelfinale ein, die SpVgg Hengstfeld-Wallhausen und der SC Michelbach/Wald 1 kommen mit jeweils 4 Zählern ebenfalls weiter, der TSV Ilshofen 2 scheidet aus.

Gruppe C kann der TSV Neu-Ulm für sich entscheiden vor dem TSV Ilshofen 1 und der SGM Satteldorf/Crailsheim, die damit als einer der besten Gruppendritten gerade noch weiterkommt. Die SGM Gommersdorf/Krautheim bleibt in dieser ausgeglichen besetzten Gruppe auf der Strecke.

Im ersten Viertelfinale dann gleich die erste Überraschung: der bis dahin überragende Gastgeber aus Niederstetten verliert überraschend mit 0:1 gegen bis dahin wenig überzeugende Satteldorfer und scheidet aus. Dettingen dagegen kann sich durch einen 2:0-Erfolg gegen Michelbach/Wald fürs Halbfinale qualifizieren, Kreßberg dominiert mit 4:0 gegen Ilshofen und Neu Ulm noch deutlicher mit 6:0 gegen Hengstfeld.

Satteldorf/Crailsheim kam jetzt immer besser in Schwung und konnte auch das Halbfinale für sich entscheiden: gegen den favorisierten TSV Dettingen/Erms gelingt ein 3:1-Erfolg nach Neunmeterschießen. Der TSV Neu-Ulm zeigt ebenfalls überragenden Hallenfußball und zieht durch einen ungefährdeten 5:1-Sieg gegen Kreßberg ins Endspiel ein.

 Die Partie um Platz 3 ist eine klare Angelegenheit: Dettingen kann sich locker mit 5:0 Kreßberg durchsetzen. Spannender verläuft das Endspiel, das mit 1:1 endet und ebenfalls im Neunmeterschießen entschieden werden muss. Und wieder kann sich Satteldorf durchsetzen: durch einen 5:2-Erfolg sichert sich die SGM den Titel gegen den favorisierten TSV Neu-Ulm und holt sich so den großen Henkelpott beim 17. Jako-Cup der E-Junioren.

Endergebnis_E-Junioren_Vormittag
E-Junioren 17.Jako-Cup_Vormittag.xls
Microsoft Excel-Dokument [483.5 KB]
Endergebnis_E-Junioren_Nachmittag
E-Junioren 17.Jako-Cup_Nachmittag 24.12.[...]
Microsoft Excel-Dokument [480.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten