A-Junioren (U19)

Nachbericht

FSV Hollenbach nutzt die zweite Chance

Beim Auftaktturnier des JAKO Cup 2017/2018 in Niederstetten starteten am Mittwochmorgen 20 A-Junioren Mannschaften um den beliebten JAKO-Cup, der gleichzeitig als Qualifikationsturnier für das ebmpabst-Hallenmasters in Mulfingen ausgetragen wird. Die zahlreichen Zuschauer konnten 155 Tore in 48 Spielen bejubeln.

In der Vorrunde zeigten die favorisierten Mannschaften teilweise durchaus Nerven. So setzte sich in der Gruppe A mit dem VfR Altenmünster und der SpVgg Gammesfeld vor den beiden favorisierten Mannschaften des Gastgebers vom TV Niederstetten 1 und der SG Ganerben sowie dem TSV Assamstadt durch und sicherten sich die zwei Finalrundenplätze nicht unverdient.

In Gruppe B überzeugte die Mannschaft der Spfr. Schwäbisch Hall vor dem in der Landesliga Odenwald beheimateten SV Nassig mit 4 Siegen klar auf Platz eins in der Gruppe. Die SGM Satteldorf/Crailsheim musste ebenso wie die SGM Wüstenrot/Neuhütten und dem SV Heidingsfeld die Heimreise antreten.

In Gruppe C konnte sich die zweite Mannschaft des TV Niederstetten fast unbemerkt, aber nicht unverdient den Gruppensieg vor der favorisierten Neckarsulmer SU sichern und so die Farben das Veranstalters hoch halten. Ausgeschieden waren nach der Vorrunde die SGM Bühlertal, die SGM Gommersdorf/Krautheim und der FV Lauda.

In der vermeintlich stärksten Gruppe D setzte sich der Bezirksligist des TSV Ilshofen souverän mit vier Siegen als Gruppenerster in Szene - den zweiten Platz nahm der Titelverteidiger vom FSV Hollenbach ein. Die aus dem hessischen Orlen angereiste Mannschaft verfehlte den Einzug ins Viertelfinale ebenso wie die SGM Michelbach/Öhringen und die Mannschaft des SV Mulfingen.

Nach 40 Vorrundenspielen stieg die Spannung in der gut besuchten Sporthalle in Niederstetten in der nun folgenden K.O-Runde. Im ersten Viertelfinalspiel musste sich der VfR Altenmünster recht deutlich mit 1:4 der Neckarsulmer SU geschlagen geben. Das zweite Viertelfinalspiel zwischen den Nachwuchskickern aus Schwäbisch Hall und dem FSV Hollenbach konnten die Hollenbacher mit 2:0 gewinnen. Das nächste Viertelfinalspiel gewann die zweite Mannschaft des TV Niederstetten unter großem Jubel der Zuschauer klar mit 2:0 gegen die SpVgg Gammesfeld. Auch die Jungs aus Ilshofen setzte die schon in der Vorrunde gezeigte souveräne Leistung fort und besiegten den SV Nassig mit 3:1.

Im ersten Halbfinale steigerte sich der FSV Hollenbach noch einmal und verwies die Neckarsulmer SU mit einem 3:1-Erfolg in das Spiel um Platz drei. Auch die überraschend gut platzierte zweite Mannschaft des TV Niederstetten wurde von den Jungs aus Ilshofen klar mit 4:0 besiegt.

Das Spiel um Platz drei war eine ausgeglichene Partie, in dem sich dann aber doch die Neckarsulmer SU mit einem 3:1 Erfolg gegen den TV Niederstetten 2 den dritten Platz sichern konnte.

Im Endspiel traf der TSV Ilshofen erneut auf die Mannschaft des FSV Hollenbach. Nachdem in der Vorrunde diese Begegnung noch vom Bezirksligisten TSV Ilshofen gewonnen werden konnte, holte der FSV Hollenbach nochmal alle Kräfte zusammen und gewann das Endspiel mit 3:1 und sicherte sich damit den JAKO-Cup 2017/2018 und den noch freien Startplatz beim ebmpabst-Hallenmasters am 06. Januar in Mulfingen.

Vorbericht
19. Jako-Cup mit hochklassigen Teilnehmern

Turniersieger qualifiziert sich für das ebm-papst Hallen-Masters in Mulfingen

Niederstetten. Der 19. Jako-Cup im Hallenfußball startet am Mittwoch, den 27. Dezember mit dem Turnier der A-Junioren und damit gleich mit dem absoluten Höhepunkt. 20 Vereine aus unterschiedlichen Staffeln spielen unter Einbeziehung einer Rund-um-Bande um den Turniersieg, der die Qualifikation für das ebm-Hallenmasters in Mulfingen am 06.01.2018 bedeutet. Dort trifft der Sieger dann unter anderem auf Bundesliga-Vereine wie den SC Freiburg, Bayer Leverkusen oder Hannover 96.

Der Turnierplan in Niederstetten sieht vor, dass ab 10 Uhr die Vorrunde zunächst in vier Gruppen mit je 5 Mannschaften gespielt wird, wobei sich aus jeder Gruppe die beiden Erstplazierten für das Viertelfinale ab 17:25 Uhr qualifizieren. Titelverteidiger aus dem Vorjahr ist der Verbandsligist FSV Hollenbach.

 

Gruppe A

TV Niederstetten I (Bezirksstaffel Hohenlohe)

SG Ganerben (Kreisstaffel Künzelsau Hohenlohe)

VfR Altenmünster (Kreisstaffel Crailsheim Hohenlohe)

SpVgg Gammesfeld (Kreisstaffel Hohenlohe)

TSV Assamstadt (Kreisliga Odenwald)

 

Der Veranstalter TV Niederstetten I hat unter Führung von Trainer Jürgen Esslinger als Aufsteiger eine überzeugende Vorrunde in der Bezirksstaffel Hohenlohe gespielt und gilt als Favorit auf den Gruppensieg. Die weiteren Mannschaften spielen ausnahmslos in Kreisstaffeln und sind deshalb mit ausgeglichener Spielstärke zu erwarten, so dass von sehr spannenden Spielen in der Gruppe ausgegangen werden kann.

 

B Gruppe

SV Heidingsfeld (Bezirks-Oberliga Unterfranken)

SV Nassig (Tabellenführer Landesliga Odenwald)

SGM Satteldorf / Crailsheim (2. Bezirksstaffel Hohenlohe)

Spfr. Schwäbisch Hall (5. Bezirksstaffel Hohenlohe)

SGM Wüstenrot/Neuhütten (Kreisliga Unterland)

 

Gruppe B ist sehr stark und ausgeglichen besetzt. Lediglich der SGM Wüstenrot/Neuhütten aus der Kreisliga Unterland bleibt auf dem Papier nur die Rolle eines Außenseiters. Alle anderen Vertreter werden leistungsmäßig auf Augenhöhe eingestuft und sich voraussichtlich  interessante, abwechslungsreiche Vorrunden-Spiele um das Weiterkommen liefern.

 

Gruppe C

Neckarsulmer SU (Tabellenführer Bezirksstaffel Unterland)

SGM Bühlertal (Tabellenführer Kreisstaffel Crailsheim)

TV Niederstetten II (Bezirksstaffel Hohenlohe)

SGM Gommersdorf/Krautheim (Landesliga Odenwald) 

FV Lauda (Landesliga Odenwald)

 

Topfavorit auf den Gruppensieg ist die Neckarsulmer Sport-Union, obwohl sie vor Tagen beim Hallenturnier in Mulfingen nicht überzeugen konnte. Alle weiteren Vereine können sich berechtigte Chancen auf das Viertelfinale ausrechnen, vor allem der FV Lauda will hier eine wichtige Rolle spielen. Die Tagesform dürfte dabei entscheidend sein.

 

Gruppe D

FSV Hollenbach (Verbandsstaffel Württemberg)

TSV Ilshofen (Tabellenführer Bezirksstaffel Hohenlohe)

SG Orlen (Herbstmeister Kreisliga Rheingau)

SGM Michelbach/Öhringen (3. Bezirksstaffel Hohenlohe)

SV Mulfingen (Kreisleistungsstaffel Hohenlohe)

 

Eine echte Hammergruppe mit sehr spielstark einzuschätzenden Mannschaften. Nur der SV Mulfingen als einziger  Kreisligist  gilt zunächst als Außenseiter, wobei er aber über eine große Hallenerfahrung verfügt und deshalb durchaus in der Lage ist, für manche Überraschung zu sorgen. Man darf gespannt sein, ob sich der Verbandsligist und Titelverteidiger FSV Hollenbach gegen diese starke Konkurrenz durchsetzen kann und wer in dieser Gruppe ins Viertelfinale einziehen kann.

 

Ab 17:25 Uhr gibt es vier Viertelfinalspiele, die beiden Halbfinalspiele finden dann ab 18:25 Uhr statt. Das Endspiel wird voraussichtlich gegen 19:15 Uhr angepfiffen.

 

Das bewährte Küchenteam sorgt im Sportheim für Speis und Trank während und nach der Veranstaltung. Der TV Niederstetten und alle teilnehmenden Jugendspieler würden sich über einen zahlreichen Besuch sehr freuen. Der Eintritt ist frei.

 

Spielplan
A-Junioren Spielplan 19. JAKO-Cup 2017_1[...]
PDF-Dokument [82.2 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten