C-Junioren (U15) Uwe-Lampey-Cup

 

Hochklassige Turniere mit neuen Titelträgern

Die C-Junioren haben in zwei hochklassigen Turnieren beim Jako-Cup in Niederstetten gespielt – und in beiden Turnieren gibt es einen neuen Titelträger. Der FV Bissingen besiegt dabei mit Hollenbach und den Würzburger Kickers gleich beide Favoriten, die sich in den letzten drei Jahren in diesem exklusiven Teilnehmerfeld durchsetzen konnten.

 

Wegen der insgesamt 24 gemeldeten Mannschaften wurden bei den C-Junioren gleich zwei Turniere mit jeweils vier Mannschaften in drei Gruppen ausgespielt. Die beiden Gruppen-Ersten und auch die beiden besten Dritten kamen ins Viertelfinale. In beiden Turnieren konnten sich neue Titelträger bei den C-Junioren in die Siegerlisten eintragen.

Beim Vormittags-Turnier gab es kein einziges Unentschieden in der Gruppenphase und dementsprechend auch recht eindeutige Platzierungen: in Gruppe A kann sich der TSV Blaufelden mit drei Siegen und 7:0 Toren souverän durchsetzen, auch die SGM Taubertal zieht letztlich ungefährdet mit der SGM Gommersdorf 1 ins Viertelfinale ein. Lediglich der TV Niederstetten 2 scheidet aus.

Gruppe B kann Gommersdorf 2 für sich entscheiden, die SGM Brettheim folgt als Gruppenzweiter, auch die SGM Öhringen kommt als Gruppendritter weiter vor der SGM Weikersheim.

Gruppe C wird erwartungsgemäß vom FSV Hollenbach 2 dominiert, der mit 15:0 Toren die bis dahin torhungrigste Mannschaft präsentiert. Auch die SGM Langenburg kann als Zweiter überzeugen, Öhringen 2 und Waldenburg müssen bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Die beiden Gruppensieger Blaufelden (1:0 gegen Gommersdorf 1) und Gommersdorf 2 (3:2 gegen Öhringen) können sich im Viertelfinale durchsetzen, lediglich der FSV Hollenbach muss sich überraschend mit 3:4 nach 10m-Schießen gegen Brettheim geschlagen geben. Im letzten Viertelfinale gewinnt Langenburg mit 3:1 gegen Taubertal.

Blaufelden kassiert dann im Halbfinale den ersten Gegentreffer des Turniers, kann sich aber gegen Gommersdorf 2 mit 3:1 durchsetzen. Brettheim zeigt sich in der K.O.-Phase gegenüber der Vorrunde deutlich verbessert und zieht durch einen 2:1-Erfolg über Langenburg ebenfalls ins Endspiel ein.

Beide Finalspiele verlaufen spannend und enden schließlich Unentschieden, so dass in beiden Partien das 10m-Schiessen die Entscheidung bringen muss: im „kleinen Finale“ um Platz drei kann sich schließlich Gommersdorf 2 mit 5:4 (2:2) gegen Langenburg durchsetzen.

Ebenso ausgeglichen ist das Endspiel zwischen Blaufelden und Brettheim, dass 1:1 endet und schließlich Brettheim mit 4:3 für sich entscheiden kann.

Bester Torschütze ist am Vormittag Silas Schmitt von Gommersdorf 2 mit starken 11 Toren, zum besten Spieler und Torhüter werden Lars Thöne und Lars Wolfmeyer vom unterlegenen Finalisten aus Blaufelden gewählt.

 

Endergebnis Vormittag.pdf
PDF-Dokument [90.6 KB]

Favoritensterben am Nachmittag

Extrem hochklassig ist das Nachmittags-Turnier der C-Junioren besetzt, bei dem mit Ilshofen, Hollenbach und Würzburg gleich drei Nachwuchsakademien vertreten sind, dazu kommen etliche Ober- und Landesligisten sowie vier Bezirksliga-Teams.

In Gruppe A verpasst der TV Niederstetten erst in der Schlussphase des letzten Vorrundenspiels den Gruppensieg, als man gegen Landesligist Löchgau noch den Ausgleich hinnehmen muss, beide Teams qualifizieren sich souverän für die nächste Runde. Auch der Friedrichshaller SV zieht als Dritter noch ins Viertelfinale ein, Ravenstein scheidet aus.

Der FSV Hollenbach dominiert in Gruppe B und überzeugt mit 19:1 Toren und drei Siegen. Alle weiteren Teams sind punktgleich, wegen des besseren Torverhältnisses kommt Bezirksliga-Spitzenreiter Schmiden weiter. Ausscheiden müssen dagegen Landesligist Neu-Ulm und Oberliga-Tabellenführer Waiblingen.

Nahezu ebenso hochklassig und spannend geht es in der dritten Gruppe zu, in der sich schließlich die Würzburger Kickers als Titelverteidiger vor der TG Böckingen durchsetzen. Nur als Gruppendritter kommt der FV Bissingen weiter, Bezirksligist TSV Ilshofen scheidet sogar punktlos aus.

Die Viertelfinalspiele verlaufen relativ deutlich: Landesliga-Spitzenreiter Bissingen trumpft plötzlich doch noch auf und wirft Gruppensieger Löchgau gleich mit 8:0 aus dem Turnier, auch Hollenbach (5:0 gegen Friedrichshall) und Würzburg (4:0 gegen Schmiden) ziehen sicher ins Halbfinale ein. Gastgeber TV Niederstetten muss sich gegen Böckingen nach einer bis dahin ausgeglichenen Partie in der Schlussphase ebenfalls noch deutlich mit 1:4 geschlagen geben und wird am Ende Fünfter.

In den Halbfinals geht es dann wieder richtig spannend zu – beide Spiele enden nur 1:0, Mit-Favorit Hollenbach muss sich gegen Bissingen etwas überraschend geschlagen geben, während sich die Würzburger Kickers keine Blöße geben und sich gegen Böckingen ebenso knapp durchsetzen können.

Im Spiel um Platz drei macht der FSV dann kurzen Prozess und schlägt Böckingen mit 7:1. Mit Jakob Reinauer und Luis Pfeiffer stellt Hollenbach auch die beiden besten Torschützen des Turniers: der Bruder von Drittliga-Profi Luca Pfeiffer kommt wie sein Kapitän am Ende auf sieben Treffer.

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Endspiel trifft der Drittliga-Nachwuchs aus Würzburg auf den FV Bissingen – und der kann tatsächlich in den allerletzten Sekunden dieser Partie den Siegtreffer zum 1:0-Endstand erzielen und den Titelverteidiger aus Würzburg entthronen. Bissingen stellt mit Kai Schopper auch den besten Spieler dieses Turniers, die Kickers können sich immerhin über die Trophäe für den besten Torhüter freuen, die deren Keeper Leon Walch mit nach Hause nimmt.

Endergebnis Nachmittag.pdf
PDF-Dokument [90.2 KB]

 

VORBERICHT 

 

21. JAKO-Cup für C-Junioren (U15) am Samstag, den 28.12.2019

Drittliga-Nachwuchs der Würzburger Kickers bei den C-Junioren favorisiert 
Hochkarätige Teilnehmer haben die beiden Turniere der C-Junioren beim Jako-Cup in Niederstetten. Am Samstag, den 28. Dezember kämpfen ab 9 Uhr zahlreiche Bezirksligisten, der FSV Hollenbach und natürlich vor allem auch die Würzburger Kickers um den „Uwe-Lampey-Cup“. Gespielt wird in beiden Turnieren in drei Gruppen mit jeweils vier Teilnehmern, die beiden besten Gruppendritten ziehen also ebenfalls ins jeweilige Viertelfinale ein. 
Das Vormittags-Turnier beginnt um 9 Uhr in Gruppe A mit der zweiten Mannschaft des TV Niederstetten gegen die SGM Blaufelden/Wiesenbach/Billingsbach. Es könnte gleich ein sehr wichtiges Spiel werden, denn beide Teams haben durchaus Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde. Als Schlusslicht der Quali-Staffel ist die SGM Taubertal/Röttingen/Bieberehren Außenseiter, Gommersdorf/Krautheim dagegen hat seine Quali-Staffel für sich entscheiden können und gilt als Favorit auf den Gruppensieg. 
Gruppe B wird angeführt vom Bezirksliga-Sechsten aus Öhringen, Weikersheim hat in seiner Quali-Staffel immerhin den zweiten Platz belegen können. Auch der SV Westerheim hofft auf das Erreichen der K.O.-Runde, die zweite Mannschaft aus Gommersdorf/Krautheim dürfte es schwer haben in dieser Gruppe.
Gleich zwei zweite Mannschaften sind in Gruppe C anzutreffen, die allerdings sehr stark eingeschätzt werden muss, denn es handelt sich um den FSV Hollenbach und um die SGM Öhringen. Auch die SGM Waldenburg/Neuenstein hat als Zweiter der Quali-Staffel in der bisherigen Saison überzeugen können, die SGM Langenburg/Dünsbach/Gerabronn/Brettheim vervollständigt das Vormittags-Turnier, bei dem die Viertelfinal-Spiele um 12:15 Uhr beginnen, das Endspiel ist um 13:30 Uhr angesetzt.
Gleich drei Nachwuchs-Akademien im hochklassigen Nachmittags-Turnier vertreten
Ab 14 Uhr kämpfen dann zwölf weitere Teams um den „Uwe-Lampey-Cup“ zu Ehren des 2015 verstorbenen Jugendleiters vom TV Niederstetten. Der Gastgeber will in Gruppe A als Bezirksligist ebenso eine gute Rolle spielen wie der FV Löchgau, der sogar in der Landes-Staffel antritt und dort momentan Achter ist. Der Friedrichshaller SV hat in der Quali-Staffel den zweiten Platz geholt, Außenseiter dürfte dagegen der JV Ravenstein sein. 
Extrem spannend dürfte es in Gruppe B zugehen – denn hier wird mindestens eines der mitfavorisierten Teams bereits nach der Vorrunde ausscheiden: der FSV Waiblingen ist Tabellenführer in der Oberliga, mit dem FSV Hollenbach und dem TSV Neu-Ulm sind gleich zwei Top-Teams aus der Landes-Staffel mit dabei. Aber auch der TSV Schmiden darf als Bezirksliga-Spitzenreiter nicht unterschätzt werden. 
Ähnlich hochklassig geht es in Gruppe C zu, in der der Drittliga-Nachwuchs der Würzburger Kickers favorisiert ist: der Titelverteidiger steht in der Regionalliga momentan auf Rang zehn. Der FV Bissingen hat in der Landesliga den FSV Hollenbach auf den zweiten Platz verwiesen, mit dem TSV Ilshofen ist außerdem der Bezirksliga-Zweite in dieser Gruppe mit dabei. Neben Würzburg und Hollenbach ist Ilshofen die dritte Mannschaft im Turnier mit einem Nachwuchs-Leistungszentrum. Die TG Böckingen hat die Quali-Staffel als Zweiter abgeschlossen, dürfte es aber schwer haben in diesem exklusiven Feld.
Die K.O.-Runde beginnt um 17:30 Uhr, das Endspiel ist auf 18:45 Uhr angesetzt. Wie immer bei den Jugend-Turnieren ist der Eintritt natürlich frei, die Spiele werden live ins angrenzende Sportheim übertragen, in dem es wieder eine sehr abwechslungsreiche Auswahl an Speisen und Getränken gibt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten