E-Junioren (U11)

Würzburger Kickers gewinnen Jako-Cup der E-Junioren

Gastgeber Niederstetten verliert Finale im Vormittags-Turnier

Beim Jako-Cup der E-Junioren wurden in Niederstetten wieder zwei Turniere ausgetragen. Vormittags gab es zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften, in denen es jeweils extrem spannend zuging.

Gastgeber TV Niederstetten 2 besiegt zum Auftakt der Gruppe A den TSV Röttingen mit 2:1, beide Mannschaften kommen nach drei Vorrunden-Spielen auf 6 Punkte. Am Ende ist mit der SpVgg Satteldorf 2 ein weiteres Team punktgleich an der Spitze, muss sich aber wegen der deutlich schlechteren Tordifferenz aus dem Turnier verabschieden. Igersheim 2 bleibt punkt- und chancenlos in dieser starken Gruppe.

Genauso eng geht es in Gruppe B zu – auch hier entscheidet bei jeweils 6 Punkten das Torverhältnis über den Einzug ins Halbfinale: die SGM Gommersdorf/Krautheim (+8) kann sich schließlich mit der SGM Brettheim/Rot am See (+4) durchsetzen, die SGM Markelsheim/Elpersheim (+2) scheidet etwas unglücklich mit dem FC Igersheim 1 aus.

Das erste Halbfinale zwischen Röttingen und Brettheim/Rot am See endet 2:2-Unentschieden, Brettheim kann sich schließlich im 10m-Schießen mit 5:3 durchsetzen und steht damit als erster Finalist fest. Auch der Gastgeber aus Niederstetten kann sich mit seinem jüngeren Jahrgang gegen eine starke Gommersdorfer Mannschaft durchsetzen und zieht mit einem knappen 2:1-Sieg ins Endspiel ein.

Eine Demonstration der Gommersdorfer Stärke folgt im Spiel um Platz drei, in dem der TSV Röttingen gleich mit 0:8 untergeht.

Auch das Endspiel verläuft allerdings überraschend einseitig, denn der Gastgeber vom TVN ist beim Heimturnier zu nervös und muss sich nach zwei schnellen Gegentoren am Ende mit 0:5 geschlagen geben. Die SGM Brettheim/Rot am See holt sich also den großen Wanderpokal am Vormittag.

 

Drittliga-Nachwuchs aus Würzburg triumphiert am Nachmittag

Im Nachmittags-Turnier werden drei Gruppen mit jeweils vier meist überregionalen Mannschaften ausgespielt.

Der ältere Jahrgang des TV Niederstetten holt sich souverän den Gruppensieg in Gruppe A und bleibt dabei als einzige Mannschaft des Nachmittags-Turniers ohne Verlustpunkt. Mit der besten Tordifferenz aller teilnehmenden Mannschaften zieht auch die SGV Freiberg ins Viertelfinale ein, der FC Olympia Kirrlach kommt als bester Gruppen-Dritter ebenfalls in die K.O.-Spiele. Lediglich der SC Michelbach/Wald muss in dieser Gruppe ausscheiden.

In Gruppe B wird der FC Würzburger Kickers seiner Favoritenrolle gerecht, auch die Sportfreunde Lauffen kommen überzeugend eine Runde weiter. Der TSV Kupferzell und auch die Spfr. Bühlerzell müssen nach der Gruppenphase die Heimreise antreten.

Der FSV Waiblingen kann die Gruppe C für sich entscheiden, der TSV Blaufelden und die SpVgg Satteldorf 1 kommen punktgleich ebenfalls ins Viertelfinale, lediglich die SpVgg Ansbach muss sich in dieser spannenden Gruppe knapp geschlagen geben.

Im ersten Viertelfinale dann die erste Überraschung: Gastgeber TV Niederstetten kommt gegen Olympia Kirrlach nicht über ein torloses 0:0-Unentschieden hinaus und scheidet im anschließenden 10m-Schießen mit 0:1 aus. Die Würzburger Kickers schießen sich beim 7:1 gegen Satteldorf in die Favoritenrolle, auch die SGV Freiberg kommt mit einem 4:2-Erfolg gegen den TSV Blaufelden sicher ins Halbfinale. Spannend geht es auch im letzten Viertelfinale zu, das zwischen den Spfr. Lauffen und dem FSV Waiblingen schließlich 3:3 endet, im 10m-Schießen gewinnt der FSV mit 7:6 und steht damit als letzter Halbfinalist fest.

Auch dort kann sich Waiblingen durchsetzen, gegen die SGV Freiberg gelingt dank eines knappen 2:1-Erfolgs der Einzug ins Endspiel. Souverän marschiert dagegen der Drittliga-Nachwuchs aus Würzburg ins Finale, der FC Olympia Kirrlach stellt beim 6:1-Erfolg keine ernsthafte Hürde dar.

Im Spiel um Platz drei stehen mit Kirrlach und Freiberg also wieder die beiden Gruppengegner des TV Niederstetten aus der Vorrunde – und erneut kann sich Freiberg abgeklärt durchsetzen und sichert sich dank eines 4:2-Erfolgs den dritten Platz.

Im Endspiel zeigt sich der FSV Waiblingen als würdiger Finalist und geht gegen die Würzburger Kickers auch in Führung, verpasst aber im Anschluss die endgültige Entscheidung. Die Kickers kommen zurück und drehen die Partie: dank eines 2:1-Erfolgs kann sich der jüngere Jahrgang des Drittligisten also in Niederstetten durchsetzen und holt sich damit den Jako-Cup der E-Junioren. 

 

Endergebnisse Vormittag
E-Junioren-20.Jako-Cup-Vormittag.pdf
PDF-Dokument [406.1 KB]
Endergebnisse Nachmittag
E-Junioren Turnierplan 20. Jako_Cup_Nach[...]
PDF-Dokument [80.5 KB]

 

Vorbericht

 

Würzburger Kickers bei den E-Junioren favorisiert

Die E-Junioren spielen am Mittwoch, den 2. Januar beim Jako-Cup in Niederstetten Ihren Sieger aus. Ganze 20 Teams werden in zwei Turnieren antreten, vormittags sind überwiegend regionale Teams am Start.

Gastgeber Niederstetten wird am Vormittag mit seinem jüngeren Jahrgang antreten und versuchen, sich in Gruppe A gegen die ältere Konkurrenz zu behaupten. Aber auch der TSV Röttingen sowie die zweiten Mannschaften des 1. FC Igersheim und der SpVgg Satteldorf wollen natürlich ins Halbfinale.

In Gruppe B ist die SGM Brettheim/Rot am See favorisiert – aber auch die SGM Gommersdorf/ Krautheim dürfte eine gute Rolle spielen. Der 1. FC Igersheim 1 und die SGM Markelsheim/Elpersheim vervollständigen diese ausgeglichene Gruppe.

Das Vormittags-Turnier beginnt um 10 Uhr, die Halbfinals werden ab 12:15 Uhr ausgespielt, das Endspiel findet um 12:45 Uhr statt.

Wer kann den Drittligisten ärgern?

Das Turnier am Nachmittag beginnt um 13:30 Uhr mit der Partie des älteren Jahrgangs vom TV Niederstetten gegen die SGV Freiberg. Mit dem SC Michelbach Wald und dem FC Olympia Kirrlach als weiteren Teilnehmern ist die Gruppe A sehr ausgeglichen besetzt.

In Gruppe B wollen die Würzburger Kickers als Drittligist versuchen, Ihren Nachwuchs auch in dieser Altersklasse ins Finale zu führen. Mit den beiden Sportfreunde-Teams aus Lauffen und Bühlerzell ist die Konkurrenz allerdings groß, auch der TSV Kupferzell darf nicht unterschätzt werden.

Auch Gruppe C ist mit dem FSV Waiblingen prominent besetzt, der TSV Blaufelden und die SpVgg Ansbach werden neben der SpVgg Satteldorf 1 ebenfalls versuchen, die K.O.-Spiele zu erreichen, die ab 17 Uhr beginnen.

Das Finale um den Jako-Cup der E-Junioren beginnt dann um 18:15 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei. 

 

Vormittag
E-Junioren-20.Jako-Cup-Vormittag neu.pdf
PDF-Dokument [457.7 KB]
Nachmittag
E-Junioren Turnierplan 20. Jako_Cup_Nach[...]
PDF-Dokument [73.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten