C-Junioren (U15) - Uwe Lampey-Cup

Nachbericht

FV Lauda und FSV Hollenbach gewinnen Jako-Cup der C-Junioren

In zwei hochklassigen Hallenfußball-Turnieren können sich beim Jako-Cup in Niederstetten die Favoriten durchsetzen. Im Vormittags-Turnier wird zwar Titelverteidiger Erkheim entthront, nachmittags gibt es aber die Titelverteidigung des FSV Hollenbach.

Insgesamt 22 Mannschaften hatten sich bei den C-Junioren angemeldet, weshalb man zwei Turniere angesetzt hat: vormittags kämpfen zehn eher regionale Teams um den Turniersieg – und die Zuschauer bekommen dank der Rund-um-Bande ganze 123 Tore schon im ersten Turnier zu sehen.

In Gruppe A ist die zweite Mannschaft der SGM Satteldorf/Crailsheim nicht zu schlagen: vier Siege bei starken 18:1 Treffern bedeuten den ungefährdeten Gruppensieg. Mit 9 Punkten folgt die SGM Weikersheim als Zweiter ins Halbfinale, die gleich im Auftaktspiel beim 8:0 gegen den TV Niederstetten 2 den höchsten Sieg des Tages einfahren kann. Im letzten Gruppenspiel reicht ein knapper 3:2-Sieg gegen den direkten Konkurrenten der SGM Michelbach Bilz Rosengarten, die letztlich Dritter wird. Keine Rolle spielen die SGM Markelsheim/Elpersheim 1 und der gastgebende TVN 2 mit jeweils nur einem Punkt.

Die von Beginn an torhungrigste Mannschaft dominiert in Gruppe B: der FV Lauda erzielt in jedem seiner Gruppenspiele fünf Treffer und zieht mit vier Siegen sicher ins Halbfinale ein. Mit deutlich mehr Problemen folgt Titelverteidiger TV Erkheim mit 7 Punkten und ausgeglichener Tordifferenz in die Vorschlussrunde, ausscheiden müssen die SGM Satteldorf/Crailsheim 1 sowie der TSV Werbach und die SGM Markelsheim/Elpersheim, die als einzige Mannschaft punktlos bleibt.

Die beiden Gruppensieger ziehen schließlich auch ins Endspiel ein, denn die SGM Satteldorf/Crailsheim 2 kann im Halbfinale Titelverteidiger Erkheim mit 3:2 bezwingen – und der FV Lauda lässt beim 6:0 gegen Weikersheim keinerlei Zweifel an der Favoritenrolle an diesem Tag.

Der TV Erkheim kann sich durch einen 3:1-Erfolg gegen Weikersheim den dritten Platz sichern, das Finale ist dann erneut eine klare Angelegenheit: der FV Lauda gewinnt sicher mit 3:0 und holt sich den Titel des Vormittags-Turniers vor der SGM Satteldorf/Crailsheim 2.

Titelverteidiger Hollenbach kann sich durchsetzen

Im prominent und hochklassig besetzten Nachmittags-Turnier hatte es der Gastgeber vom TV Niederstetten 1 schwer, hat in Gruppe A den Einzug ins Viertelfinale aber nur hauchdünn verpasst:

Nach zwei Unentschieden zum Auftakt hätte zum Abschluss gegen die Spfr. Schwäbisch Hall eine weitere Punkteteilung zum Weiterkommen gereicht, doch der TVN muss sich mit 1:2 geschlagen geben und scheidet als schlechtester Dritter knapp aus. Der TSV Neu-Ulm und die Spfr. Schwäbisch Hall können sich als die beiden torhungrigsten Teams der gesamten Vorrunde mit jeweils 12 erzielten Treffern durchsetzen, der FSV Bad Friedrichshall spielt als Letzter keine Rolle.

Klare Verhältnisse gibt es in Gruppe B, in der die zweite Mannschaft der Spfr. Hall mit drei Siegen sicher weiterkommt. Auch der TSV Ilshofen mit sechs sowie der FC Union Heilbronn mit drei Zählern ziehen ins Viertelfinale ein, nur die punktlose SGM Taubertal/Röttingen/Bieberehren scheidet aus.

In Gruppe C dominiert der Titelverteidiger: der FSV Hollenbach gewinnt alle Partien bei nur einem Gegentreffer, auch der SV Vaihingen kommt mit vier Punkten weiter – genau wie in letzter Sekunde auch die SGM Unteres Zabergäu mit drei Zählern. Ausscheiden muss nur der jüngere Jahrgang vom Drittliga-Nachwuchs des FC Würzburger Kickers.

Auch hier können sich in den Viertelfinalspielen die jeweiligen Gruppensieger durchsetzen: der TSV Neu-Ulm besiegt den FC Union Heilbronn mit 3:1, die Spfr. Schwäbisch Hall 2 gewinnen gegen die SGM Unteres Zabergäu mit 3:0, lediglich der FSV Hollenbach kann sich gegen den TSV Ilshofen erst im Neunmeterschießen mit 2:1 durchsetzen. Im letzten Viertelfinale gewinnt der SV Vaihingen mit 3:1 gegen den erste Mannschaft der Sportfreunde aus Hall.

Im ersten Halbfinale gewinnt deren zweite Mannschaft mit 2:0 gegen den TSV Neu-Ulm und zieht neben dem FSV Hollenbach ins Endspiel ein, der sicher mit 4:1 gegen den SV Vaihingen gewinnt.

Der SV holt sich aber im Anschluss den dritten Platz durch einen 3:1-Erfolg gegen den TSV Neu-Ulm, außerdem sichert man sich die Torjägerkrone - für den TSV bleibt immerhin die Trophäe für den besten Torhüter des Turniers.

Der beste Spieler beim diesjährigen Uwe-Lampey-Cup kommt aus der zweiten Mannschaft der Spfr. Schwäbisch Hall – aber im Finale gegen den FSV Hollenbach heißt es nach regulärer Spielzeit nur 1:1-Unentschieden. Und erneut kann sich der FSV im Neunmeterschießen durchsetzen und gewinnt schließlich mit 3:2 – der alte und neue Titelträger bei den C-Junioren kommt also verdientermaßen aus Hollenbach.

 

Vorbericht


Würzburger Kickers beim Jako-Cup der C- Junioren zu Gast
22 Teams starten in zwei Turnieren am Mittwoch, den 28. Dezember beim Jako-Cup der C-Junioren um den Uwe-Lampey-Cup in Erinnerung an den früh verstorbenen Jugendleiter des TV Niederstetten.


Schon am frühen Morgen um 9 Uhr startet das Turnier mit der Gruppe A: der TV Niederstetten 2 bestreitet das Eröffnungsspiel des Vormittags-Turniers gegen die SGM Weikersheim. Beide Teams liegen in der Abschlusstabelle der Qualistaffel auf den Plätzen 3 und 7, womit schon in der ersten Partie Spannung gewährleistet sein sollte. Die SGM Crailsheim/Satteldorf belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksstaffel und geht damit als Geheimfavorit ins Turnier. Vervollständigt wird Gruppe A durch den Nachwuchs der SGM Markelsheim/ Elpersheim, die mit dem vierten Platz die Qualirunde abschließen konnten. Der fünfte Teilnehmer der Gruppe kommt vom Juniorteam Gaisbach/Kupferzell, die sich den zweiten Platz in der Qualirunde sicherte.

In der Gruppe B beginnt Titelverteidiger TV Erkheim als aktueller Tabellenführer in der Kreisklasse Unterallgäu gegen die erste Mannschaft der SGM Satteldorf/Crailsheim. Weiterhin ist die zweite Mannschaft der SGM Markelsheim/Elpersheim mit dabei, vervollständigt wird die Gruppe B durch den FV Lauda und den TSV Werbach aus dem benachbarten badischen Verbandsgebiet. Die Halbfinalbegegnungen beginnen um 12:45 Uhr und finden dann um 13:19 Uhr ihren Höhepunkt mit dem Endspiel des regionalen Turniers.

Drittliga-Nachwuchs am Nachmittag am Start

Die Besetzung am Nachmittag verspricht ein kurzweiliges und hochklassiges C-Junioren-Turnier: klangvolle Namen wie die Drittliga-Nachwuchskicker des FC Würzburger Kickers werden mit zwei Teams in den drei Gruppen vertreten sein.

Gastgeber TV Niederstetten beginnt um 14:30 Uhr mit der Auftaktbegegnung der Gruppe A gegen den TSV Neu-Ulm, der in der Landesstaffel 4 den zweiten Platz einnimmt. Ergänzt wird die Gruppe A durch die beiden in der Bezirksstaffel spielenden Mannschaften des FSV Friedrichshall und den Spfr. Schwäbisch Hall.

In Gruppe B spielt der Drittliga-Nachwuchs der Würzburger Kickers, die in der Bezirksoberliga Unterfranken den ersten Platz einnimmt. Der FC Union Heilbronn spielt zusammen mit den Teams aus der Fußballakademie des TSV Ilshofen und den Spfr. Schwäbisch Hall in der Bezirksstaffel, insgesamt also eine sehr starke und ausgeglichen besetzte Gruppe.

In der Gruppe C spielt mit dem FSV Hollenbach der Titelverteidiger. Aber auch die zweite Mannschaft der Würzburger Kickers dürfte nicht zu unterschätzen sein, mit dem in der Landesstaffel spielenden SV Vaihingen und der SGM Unteres Zabergäu ist auch diese Gruppe sehr hochklassig besetzt.

Die Viertelfinalspiele beginnen um 18 Uhr, gegen 19:15 Uhr wird der Jako-Cup der C-Junioren dann mit dem Endspiel seinen Höhepunkt erreichen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Turnier am Vormittag
C-Junioren Spielplan 19. JAKO-Cup 2017_1[...]
PDF-Dokument [247.2 KB]
Turnier am Nachmittag
C-Junioren Spielplan 19. JAKO-Cup 2017_1[...]
PDF-Dokument [78.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten