F-Junioren (U9)

Wanderpokal der F-Junioren geht nach Fellbach

Beim Jako-Cup der F-Junioren gibt es einen neuen Titelträger: der SV Fellbach trägt sich erstmals in die Siegerlisten in Niederstetten ein. Am Vormittag wird den neuen Verbandsvorgaben entsprechend ohne Ergebnisse und Sieger gespielt.

Insgesamt 18 Mannschaften treten in zwei Turnieren gegeneinander an: vormittags spielen acht regionale Mannschaften in zwei Gruppen nach den offiziellen Verbands-Vorgaben: mittlerweile werden nämlich auch bei den F-Junioren keine Ergebnisse und damit auch keine Sieger mehr ermittelt. Ähnlich wie bei den Bambinis soll der Spaß am Fußball und eben nicht das Ergebnis im Vordergrund stehen. Deshalb dürfen auch keine Sieger mehr gekürt werden.

Im Vormittags-Turnier gibt es mit dem TSV Röttingen und dem FC Creglingen zwei deutlich dominierende Mannschaften. Creglingen war als Titelverteidiger angetreten, diesmal kann Röttingen im neuen Modus allerdings mehr Tore erzielen. Auch die SGM Weikersheim, der 1. FC Igersheim 2, der TSV Schrozberg, der TV Niederstetten 2, der SV Wachbach und der 1. FC Igersheim 1 waren mit dabei, Ergebnisse sollen aber den Verbandsvorgaben entsprechend nicht mehr übermittelt werden.

Am Nachmittag ebenfalls zwei überragende Teams

Auch im zweiten Turnier gibt es in jeder Gruppe jeweils eine deutlich dominierende Mannschaft, in zwei Fünfergruppen ziehen die beiden jeweils besten Teams ins Halbfinale ein. In diesem Turnier wurde letztmals im bewährten Modus um den Wanderpokal gekämpft, der also künftig nicht mehr benötigt und vergeben wird.

In Gruppe A überzeugt der SV Fellbach mit vier Siegen und starken 21:2 Toren. Der TSV Ludwigsburg zieht durch einen 2:1-Erfolg im letzten Gruppenspiel gegen den SVV Weigenheim ebenfalls noch ins Halbfinale ein, der SVV muss als Dritter unglücklich ausscheiden. Niederstetten 1 und Walldürn belegen die weiteren Plätze in Gruppe A.

Kurios der Endstand in Gruppe B, in der außer dem überragenden FSV Waiblingen keine andere Mannschaft ein positives Torekonto erreicht. Der FSV kommt auf imposante 26:1 Treffer, gleich im ersten Gruppenspiel gelingt beim 10:0 gegen Sindelfingen das einzig zweistellige Ergebnis im Turnier. Als Zweiter erreicht auch die SG Riedenheim/Sonderhofen/Hopferstadt die Vorschlussrunde. Ausscheiden müssen die SGM Markelsheim/Elpersheim, die SGM Mittleres Jagsttal und der VfL Sindelfingen.

Die Halbfinalspiele sind jeweils eine deutliche Angelegenheit für die beiden Gruppensieger: Fellbach gewinnt gegen Riedenheim mit 7:1, Waiblingen kann sich mit 5:0 ebenso sicher gegen Ludwigsburg durchsetzen.

Den letzten Platz auf dem Podest sichert sich schließlich Riedenheim durch einen 3:0-Erfolg gegen Ludwigsburg, in einem hochklassigen Endspiel gibt es dann die erste und einzige Überraschung in diesem Turnier: Fellbach überzeugt erneut mit einer starken Mannschaftsleistung und besiegt den bis dahin überragenden FSV Waiblingen mit 4:2.

 

Endergebnis F-Junioren Vormittag.pdf
PDF-Dokument [243.0 KB]

VORBERICHT

In den letzten Tage beim Jako-Cup in Niederstetten wird der jüngste Fußballer-Nachwuchs im Mittelpunkt stehen: am Sonntag, den 5. Januar spielt die F-Jugend, am Dreikönigstag richten dann die Bambinis Ihren sogenannten „Mini-Spieltag“ aus.

Bei den F-Junioren haben 18 Teams gemeldet – deshalb werden auch hier zwei Turniere ausgespielt: das Vormittags-Turnier beginnt um 10 Uhr mit der Begegnung zwischen Gastgeber Niederstetten 2 und dem SV Wachbach, außerdem treten noch der 1. FC Igersheim 2 und der TSV Röttingen in dieser Gruppe an. In Gruppe B spielt Titelverteidiger Creglingen, der 1. FC Igersheim 1, der TSV Schrozberg und die SGM Weikersheim.

Im zweiten Turnier sind dann zwei Fünfergruppen vorgesehen. In Gruppe A spielen der TV Niederstetten 1, der ZSV Ludwigsburg, der SV Fellbach, Eintracht Walldürn und der SVV Weigenheim. Gruppe B: FSV Waiblingen, VfL Sindelfingen, SGM Mittleres Taubertal, SG DJK Riedenheim/Sonderhofen/Hopferstadt, SGM Markelsheim/Elpersheim.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten