A-Junioren (U19)

Seriensieger Hollenbach dreht verloren geglaubtes Finale

Die Finalspiele beim Jako-Cup der A-Junioren in Niederstetten waren an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende setzt sich der FSV Hollenbach tatsächlich doch noch zum sechsten mal in Serie durch. Der Gastgeber TV Niederstetten verpasst die Sensation hauchdünn und wird Dritter.

 

Traditionell machen die A-Junioren den Auftakt beim Jako-Cup in Niederstetten – und obwohl der FSV Hollenbach regelmäßig den Titel abräumt (seit 2014), war auch dieses Turnier hochdramatisch. Lange Zeit sah es so aus, als würde es diesmal einen anderen Sieger geben.

 

Gastgeber Niederstetten wollte als Bezirksligist natürlich möglichst weit kommen – und tatsächlich ist der TVN nach der Vorrunde mit drei Siegen und 12:2 Toren das bis dato erfolgreichste Team in diesem hochklassigen 16er-Feld. Die SGM Virngrund/Jagst zieht als Zweiter der Gruppe A ebenfalls sicher ins Viertelfinale ein, ausscheiden müssen die JSG Assamstadt/Umpfertal und das MMB Juniorteam aus Michelfeld.

 

In Gruppe B können sich erwartungsgemäß die beiden Verbandsligisten durchsetzen: der TSV Ilshofen wird Gruppensieger vor dem FV Lauda – das direkte Duell geht mit 3:2 an den TSV. Dritter wird die SGM Weikersheim, die das Viertelfinale damit ebenso verpasst wie Bezirksliga-Spitzenreiter Michelbach/Öhringen.

 

Erwartungsgemäß wird Gruppe C vom FSV Hollenbach angeführt – allerdings tut sich der Titelverteidiger schwerer als gedacht und muss überraschend Punkte liegen lassen. Das nominell niederklassigste Team folgt dem Seriensieger ins Viertelfinale: die SGM Ingelfingen/Niedernhall/ Weissbach hat Ihre Quali-Staffel auf dem Feld gewinnen können und setzt sich in der Gruppe trotz eines negativen Torekontos durch. Ausscheiden müssen überraschend der Bezirksliga-Zweite aus Mulfingen und der punktgleiche Verbandsligist aus Dielheim.

 

Die Sportfreunde aus Schwäbisch Hall haben zuletzt das Qualifikations-Turnier zum ebm-Hallenmasters in Mulfingen gewonnen und dominieren dementsprechend auch beim Jako-Cup Ihre Gruppe, alle anderen Mannschaften haben in Gruppe D deshalb auch ein negatives Torverhältnis. Die SGM Amrichshausen/Morsbach/Künzelsau zieht mit 4 Punkten ebenfalls in die nächste Runde ein, Altenmünster und Niederstetten 2 scheiden nach der Gruppenphase aus.

 

Im ersten Viertelfinale geht der FV Lauda gegen Gastgeber Niederstetten in Führung, muss sich aber in einer spannenden und hochklassigen Begegnung doch noch mit 1:2 geschlagen geben. Die SGM Virngrund/Jagst schlägt etwas überraschend den TSV Ilshofen mit 1:0 und zieht ebenfalls ins Halbfinale ein. Zumindest im Viertelfinale hat Hollenbach keine Probleme und folgt durch einen 3:0-Erfolg gegen Amrichshausen, auch die Spfr. Schwäbisch Hall können sich sicher mit 2:0 gegen Ingelfingen durchsetzen.

 

Im Halbfinale gerät Niederstetten gegen Hollenbach erneut in Rückstand, kann aber zumindest den Ausgleich zum 1:1-Endstand erzielen – das 10m-Schießen muss die Entscheidung bringen. Der Favorit wankt zwar, aber er fällt nicht: während der erste Strafstoß des Gastgebers von der Unterkante der Latte nur auf die Linie springt, verwandelt der FSV seinen ersten Schuss nur mit sehr viel Glück. 3:1 heißt es schließlich für den Titelverteidiger, der damit im Finale steht. Das andere Spiel der Vorschlussrunde ist eine klare Angelegenheit: Schwäbisch Hall gewinnt mit 5:1 gegen Virngrund/Jagst, das damit im Spiel um Platz drei erneut auf den TV Niederstetten trifft.

 

Im Gruppenspiel konnte sich Niederstetten deutlich mit 4:0 durchsetzen – im „kleinen Finale“ geht der TVN zwar ebenfalls zweimal in Führung, muss aber in einer dramatischen Schlussphase doch noch den Ausgleich hinnehmen, und das sogar in Überzahl: der gegnerische Keeper kassiert eine Zwei-Minuten-Strafe, ein Feldspieler geht also in den Kasten. Nachdem der TVN eine hundertprozentige Torchance liegenlässt, ist es tatsächlich der mitspielende Torhüter, der auf der anderen Seite wenige Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zum 2:2-Endstand besorgt. Erneut muss also das 10m-Schiessen entscheiden – und da treffen diesmal alle drei Schützen des Gastgebers, der sich durch einen 5:3-Erfolg den starken 3. Platz beim eigenen Turnier sichert.

 

Bereits vor dem Endspiel steht fest, dass sich auch der FSV Hollenbach unabhängig vom Spielausgang für das Hallenmasters in Mulfingen qualifiziert hat, weil Gegner Schwäbisch Hall bereits die Qualifikation erreicht hat. Dort tritt unter anderem der Bundesliga-Nachwuchs aus Leverkusen, Augsburg und Düsseldorf an – diesen Höhepunkt hat der TVN also nur hauchdünn verpasst.

 

Auch das Finale hat es in sich – Schwäbisch Hall sieht nach einer 2:0-Führung bereits wie der sichere Sieger aus, aber Hollenbach kann ausgleichen zum 2:2. Im direkten Gegenzug gehen die Sportfreunde durch Torschützenkönig Dogulan Kaplan (8 Treffer) erneut in Führung, aber in der Schlussminute kann Hollenbach wieder ausgleichen zum 3:3 – auch hier entscheidet das 10m-Schiessen, und selbst das muss in die Verlängerung, erst der vierte Schütze bringt die Entscheidung: wieder liegt Schwäbisch Hall bereits in Führung und verschießt zweimal hintereinander, Hollenbach nutzt die Chance und kann sich schließlich mit 6:5 durchsetzen.

 

Damit holt der FSV Hollenbach also bereits den sechsten Titel in Serie – auch der beste Spieler des Turniers kommt vom FSV: Kapitän Jakob Scheppach holt sich diesen Einzel-Titel, zum besten Torhüter wird Jonas Dreher vom TV Niederstetten gewählt, der sich bereits in einigen Aktiven-Spielen des TVN in der A3 bewiesen hat.

 

 

Vorbericht

 

21. JAKO-Cup für A-Junioren (U19) am Freitag, 27.12.2019 

 

FSV Hollenbach will Titel bei A-Junioren verteidigen

Beim 21. Jako-Cup in Niederstetten kämpfen zum Auftakt die A-Junioren am Freitag, den 27.12. ab 10:30 Uhr um den Titel. Der Sieger darf beim Hallenmasters in Mulfingen gegen Bundesliga-Nachwuchs spielen. Seriensieger Hollenbach muss allerdings gegen starke Konkurrenz antreten. 
Im vergangenen Jahr war der FSV Hollenbach in Niederstetten nicht zu stoppen und sicherte sich wie schon im Jahr zuvor erneut den Titel. Auch bei der 21. Auflage des Jako-Cups der A-Junioren gehört der FSV wieder zum ganz heißen Favoritenkreis, hat es aber mit hochkarätiger Konkurrenz zu tun:
In Gruppe A gilt der Bezirksliga-Fünfte vom TV Niederstetten als Favorit, im Vorjahr musste sich der Gastgeber erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger geschlagen geben und belegte am Ende den dritten Rang. Aber auch die beiden anderen Bezirksligisten vom MBB Juniorteam und von der SGM Vierngrund/Jagst sind nicht zu unterschätzen. Außenseiterchancen dürfte auch der Kreisliga-Spitzenreiter aus Assamstadt haben. 
Gleich zwei Verbandsligisten treten in Gruppe B an: neben dem TSV Ilshofen und dem FSV Lauda ist aber auch dem Bezirksliga-Tabellenführer von der SGM Michelbach/Öhringen einiges zuzutrauen. Die SGM Weikersheim ist in dieser starken Gruppe nur Außenseiter.
Sogar noch hochklassiger ist Gruppe C besetzt: der FSV Hollenbach steht in der Oberliga momentan auf Rang 9 und will sich natürlich erneut für das Hallenmasters in Mulfingen qualifizieren, bei dem es unter anderem gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Leverkusen, Düsseldorf und Augsburg geht. Mit der SG Dielheim ist allerdings ein stark einzuschätzender Verbandsligist mit dabei, der SV Mulfingen steht in der Bezirksliga momentan auf Rang zwei und wird ebenfalls versuchen, als eines der beiden besten Teams ins Viertelfinale einzuziehen. Die Quali-Staffel wird von der SGM Ingelfingen/ Niedernhall/Weissbach angeführt, die diese starke Gruppe vervollständigt. 
In Gruppe D wird kein Weg an den Sportfreunden aus Schwäbisch Hall vorbeiführen, die ebenfalls in der Verbandsstaffel antreten. Neben Bezirksligist Amrichshausen/Morsbach/Künzelsau ist auch die SGM Altenmünster stark einzuschätzen, die in Ihrer Quali-Staffel ebenfalls Rang eins belegt. Die zweite Mannschaft vom TV Niederstetten wird es schwer haben, die Gruppenphase zu überstehen. 
Die Vorrunde beginnt bei den A-Junioren um 10:30 Uhr, das erste Viertelfinale wird dann um 13:45 Uhr angepfiffen. Das Endspiel in diesem hochklassig besetzten Turnier ist für 17:30 Uhr angesetzt, der Eintritt ist natürlich frei. Im direkt angeschlossenen Sportheim wird es erneut eine Live-Übertragung der Spiele geben. Der TV Niederstetten freut sich auf zahlreiche Besucher zum Auftakt des 21. Jako-Cups.

 

A-Junioren.pdf
PDF-Dokument [253.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Niederstetten